Tinnitus ist die medizinische Bezeichnung für die Wahrnehmung von Geräuschen, die keiner von außen kommenden Geräuschquelle  zugeordnet werden können.

Wahrgenommen werden diese Geräusche zum Beispiel als ein Läuten, Zischen, Summen, Rauschen oder Rumpeln.

Diese Geräusche können eine so hohe Aufmerksamkeit erzwingen, dass sie die gesamte  Wahrneh- mung beherrschen.

Dabei handelt es sich eigentlich um eine Fehlinformation aus dem Ohr in  das Gehirn, die sich verselbstän- digt und einen Kreislauf auslöst.

Nur wenn Tinnitus unsere akustische Aufmerksamkeit erlangt, wird er für uns zum Problem (negativer Lernprozess).

Fels-gespalten02

Die erfolgversprechendste Therapie

Die Tinnitus-Retraining-Therapie (TRT) liefert nach Meinung der Wissenschaft derzeit bei dekompensiertem Tinnitus die  überzeugendsten Langzeit- ergebnisse.

Die Tinnitus-Retraining-Therapie geht davon aus, dass der negative Lernprozess umgekehrt werden kann: Es geht darum zu  lernen, den Tinnitus weniger intensiv wahrzunehmen.

www.tinnitus-infoline.de
Aktuelle Fragen und Antworten
zum Thema Tinnitus
Verantwortlich: Charité Berlin

www.tinnitus-liga.de
Selbsthilfe-Organisation für
Tinnitus-Betroffene

Impressum

© Helgert & Rieger Hörgeräteakustik GmbH